Golzow 16230 Brandenburg Barnim

Sie sind hier: » 

 » Freiwillige Feuerwehr Golzow 

FREIWILLIGE FEUERWEHR GOLZOW


Freiwillige Feuerwehr Golzow

Freiwillige Feuerwehr Golzow

... und Förderverein Freiwillige Feuerwehr Golzow e.V.


Die Freiwillige Feuerwehr feiert am 31. August 2019 ihr 90-jähriges Jubiläum. Herzlichen Glückwunsch!

Gründung

Am 5. Juli 1929 wurde die Freiwillige Feuerwehr Golzow gegründet. Damit ging ein lang gehegter Wunsch der Einwohner in Erfüllung. Im Gasthaus in Golzow von S. fand eine gut besuchte Versammlung statt, in der der Kreisbrandmeister aus Angermünde und der Kreisversicherungskommissar über die Rechte und Pflichten der Freiwilligen Feuerwehr sprachen. Einstimmig wurde dann die Gründung der Wehr beschlossen, der 18 aktive und 11 passive Mitglieder beitraten.  Gewählt wurden der Vorsitzende, der Führer sowie der Schriftführer. Durch die Gründung der Golzower Wehr stieg die Zahl der Wehren im Kreise Angermünde auf 43 an.

 

Am 22.07.1929 fand eine 2. Versammlung der neuen Feuerwehr im Lokale S. statt. Es wurden noch einige Mitglieder aufgenommen. Zweckmäßig sollte dabei sein, dass die aktiven Mitglieder immer möglichst im Orte und nicht außerhalb sind und das im Fall der Not jeder seinen Platz ausfüllen könne. Nunmehr konnte es an die Ausbildung der jungen Wehr gehen.

1 ½ Jahre später hatte die Wehr schon 31 aktive und 29 passive Mitglieder.

1949 wurde die Wehr neu gegründet. Einige ehemalige Mitglieder bildeten dabei den Stamm. Besonders die heranwachsende Jugend stellte sich des Aufgabe, das Volkseigentum zu schützen.

 

Weitere Daten zur Leitungsfunktion (Ortswehrführer):

1982 - 2001: H.-J. Kain (danach Amtswehrführer)

2001 - 2011: Ingo Prahl (danach Amtswehrführer)

2011 - 2013: Norma Buchholz

2013: Neuwahl der Ortswehrführung, erstmals Kameraden, die die Jugendfeuwehr 1999 gegründet haben, es wurden gewählt:

Ortswehrführer: Chris Herrmann

Stellv. OWF: Andreas Melchert

Rückblick

Der Feuerschutz war in den vergangenen Jahrhunderten äußerst mangelhaft und zwar in der Hauptsache deshalb, weil der Mensch einfach nicht in der Lage war, mit dem ihm zur Verfügung stehenden Mitteln dem Wüten des Elements Feuer einhalt zu gebieten. Zum Anderen auch deshalb, weil die Bauweise der alten Städte, in denen ein Haus dicht am anderen stand, eine wirksame Brandbekämpfung unmöglich machte. Hinzu kam noch, dass Holz als bevorzugter Baustoff verwendet wurde, das dem Feuer bei einem Brand immer neue Nahrung lieferte. Beweis dafür sind große Feuersbrünste, von denen auch die Ortschronik von Golzow so einiges zu berichten weiß.

Zu diesen Zeiten war es üblich, dass Wasser von einem Wasserlauf oder Gewässer entnommen oder in großen hölzernen Tonnen herangeschafft wurde und dabei mithilfe von Eimern, die in einer langen Menschenkette von Hand zu Hand gereicht wurden, den Versuch zu unternommen, ein Feuer zu löschen. In vielen Fällen ein aussichtsloser Kampf.

 

Später wurden sogenannte Stockspritzen erfunden, mit denen dann schon ein Wasserstrahl auf das Brandobjekt geschleudert werden konnte. Allerdings waren auch hierbei die Wassermengen viel zu gering für eine erfolgreiche Brandbekämpfung.

 

In der Folgejahren erfuhren die Feuerlöschgeräte und die Feuerlöschtechniken erhebliche Verbesserungen. Pferdegespanne wurden z.B. durch Kraftahrzeuge ersetzt, die wesentlich schnellere und effektivere Brandbekämpfungen ermöglichten. Mit der Erfindung des Telefons wurde zudem die Nachrichtenübermittlung deutlicht verbessert, auch durch das Aufstellen von Feuermeldern konnte ein schnellerer Einatz der Feuerwehr erreicht werden.

Aufgaben

Die Kameradinnen und Kameraden opfern ihre Freizeit bei Tag und Nacht für die Sicherheit sowohl im Dorf als auch in der Umgebung. Zum Wohle der Einwohner kümmern sie sich selbst um ihre  Aus- und Weiterbildung, sowie um die Ausbildung der Jugendfeuerwehr. Sie retten, löschen, bergen und schützen. Weiterhin leisten die Kameradinnen und Kameraden Öffentlichkeitsarbeit.

Die Kameradinnen und Kameraden wirken daneben auch am kulturellen Leben in Golzow mit. Sie beteiligen sich an Dorffesten und sonstigen Veranstaltungen.

Chronik

1930 beschlossen die Kameraden, die notwendigen Wasserentnahmestellen selbst zu bauen. Dabei gab es Schwierigkeiten, man stieß auf Schlufsand, so dass das Wasser im Dorfteich Golzow im Rahmen der Arbeitsbeschaffung während der Weltwirtschaftskrise 1932 ganz abgelassen und gesäubert werden musste. Dabei wurden auch die notwendigen Wasserentnahmestellen für die Feuerwehr gebaut.

1931 hatte man über die Gründung eines Fonds soviel Geld gesammelt, dass man mit dem Bau eines Steigerturmes, der für das Trocknen des Schlauchmaterials dringend erforderlich war, beginnen konnte. Das notwendige Bauholz war von den Bauern der Gemeinde in Höhe von 18 Bäumen gespendet worden. Am 4. Juli 1934 wurde der Steigerturm eingeweiht. Der Turm musste 1993 aus Sicherheitsgründen abgerissen werden.

Am 28. Dezember 1934 wurde auf einer ordnungsgemäß einberufenen Versammlung über den Bau eines Feuerwehrdepots beraten. Da das alte Depot sehr baufällig war und kein Platz für die Motorspritze und das Auto vorhanden waren, sollte ein neues Depot errichtet werden. 1935 wurde das neu erbaute Gerätehaus eingeweiht. Von den geladenen Wehren hatten Britz (Dorf), Chorin, Sandkrug, Joachimsthal, Altenhof und Werbellin Abordnungen gesandt. Zunächst wurden von der Golzower Wehr Fußdienst, Gerätedienst und Steigerübungen durchgeführt. Übungen, die den inspizierenden Kreiswehrführer vollauf befriedigten.

Am 05.02.1948 wurde der Antrag zum Bau eines Feuwehrlöschbrunnens gestellt.

Die FF Golzow erhält am 24.10.1963 eine Auszeichnung der NVA für ihren Einsatz bei einem Flugzeugunglück.

(Weiteres zur Chronik demnächst)

Jugendfeuerwehr

Die Jugendfeuerwehr wurde 1999 gegründet, als Jugendliche des Dorfes zum damaligen Ortswehrführer gingen, um ihm ihr Interesse an einer Jugendfeuerwehr zu bekunden. Dieser erteilte daraufhin sofort seine Zustimmung: die Jugendfeuerwehr Golzow war gegründet. Die erforderlichen Jugendwarte Torsten Aßmann und Steffen Buchholz waren schnell gefunden, somit konnte die Jugendfeuerwehr Golzow zusammen mit Jugendlichen aus Senftenhütte starten. Die damalige Anzahl der Mitglieder betrug 26 jugendliche Kameraden (mit Senftenhütte).

 

Als offizielles Gründungsdatum genannt bzw. erstmalig schriftlich erwähnt wird der 1. Januar 2000. Die heutige Anzahl der Mitglieder beträgt 5 Mädchen, 6 Jungen. Das  Mindeseintrittssalter beträgt 8 Jahre.

 

Die Jugendlichen werden aktuell durch die Jugendwarte Christopher Wrensch und Rico Bögner ‚trainiert‘ und ausgebildet, um mit 18 Jahren in den aktiven Dienst überzugehen. Die Jugendlichen üben z.B. die Handgriffe wie das Kuppeln der Saugleitung und den richtigen Ablauf eines Löschangriffs .

 

Bei der Teilnahme an Wettbewerben legen die Jugendlichen dann Leistungsprüfungen für den 'Löschangriff', für die 'Gruppenstafette' und  für die 'Leistungsspange' ab.

Förderverein Freiwillige Feuerwehr Golzow e.V.

Der Förderverein wurde am 08.10.2016 als gemeinnütziger Verein gegründet. Der Verein fördert die Freiwillige Feuerwehr Golzow mit ihrer Jugendfeuerwehr.

 

Satzung: Aufgaben und Funktionen sind der Erhalt und Pflege der Tradition und der Kameradschaft. Weiterhin die Bereitstellung, Modernisierung, Erhaltung und Pflege des Gerätehauses.

 

Der Förderverein hat derzeit 22 Mitglieder. Der jährlich Mitgliedsbeitrag beträgt 15,00 €.

 

1. Vorsitzende: Norma Buchholz

Fuhrpark/Fahrzeuge

 Fahrzeug K30-Garant, Baujahr 1956, die 'Feuerwehroma' (liebevoll so genannt aufgrund ihres Alters).

Angeschafft zu DDR-Zeiten, gelaufen als Einsatzfahrzeug bis 1995, dann Traditionsfahrzeug der FF Golzow. Die 'Oma' stand 5 Jahre ungenutzt in der Garage und staubte vor sich hin. Mehrere Kameraden kümmerten sich in diesen Jahren um das Fahrzeug um es am Laufen zu halten, so Uwe Melchert, Thomas Herrmann und Norma Buchholz. Besitzer des Fahrzeuges war anfangs die Gemeinde Golzow später das Amt Britz-Chorin-Oderberg.

Der Förderverein Freiwillige Feuerwehr Golzow e.V. hat das Fahrzeug im Mai 2018 von Amt Britz-Chorin-Oderberg übernommen. Da keine Papiere mehr vorhanden waren, wurde im Juli 2019 ein Vollgutachten erstellt. Am 01.08.2019 konnte die 'Oma' auf den Förderverein zugelassen werden.

Dank der vielen Spenden konnten nun die ersten aufwändigen Reparaturen durchgeführt werden, so z.B. musste das Lederdach und die Frontscheibe vorrangig ersetzt werden, weitere Reparaturen sind vorgesehen.


(Noch) ohne Foto: 1995 wurde durch das Amt ein Tragkraftspritzenfahrzeug der Marke VW-LT angeschafft. Das 'TSF' war bis 2002 im Einsatz und wurde durch den MAN LF 16/8 ersetzt. Heute befindet sich das 'TSF' in Senftenhütte.


Fahrzeug MAN LF 16/ 8, Baujahr (1982)

Das historische Fahrzeug wurde 2002 gebraucht gekauft und befindet sich bis heute im Einsatz.

Bilder und Filme

An dieser Stelle eine kleine Auswahl von Fotos von verschienden Veranstaltungen in Golzow sowie von Filmen im WWW.

 

Weitere Fotos hier (Bildergalerie):

Knutfest (12.01.2019)

Osterfeuer (20.04.2019)

 

Filme im Internet:

Cold Water Challenge 2014 - Feuerwehr Golzow (Barnim)

 


 

nach oben

Das Motto des Heimatverein Golzow e.V. im Lankreis Barnim lautet: Ich hab Bock auf Golzow